Achtung Phishing

 

zahlreiche Betriebe erhalten zurzeit ein Fax einer angeblichen Datenschutzauskunft-Zentrale, kurz DAZ.

Im Fax werden Sie dazu aufgefordert, Ihrer gesetzlichen Pflicht zum Datenschutz nachzukommen und hierfür ein beigefügtes Formular aufzufüllen.

Wortwörtlich heißt es:  

 

„… um Ihrer gesetzlichen Pflicht zur Umsetzung des Datenschutzes nachzukommen und die Anforderungen der seit 25.05.2018 geltenden europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) zu erfüllen, bitten wir sie, das angeheftete Formular auszufüllen und bei  Annahme unterschrieben bis zum 9. Oktober 2018 gebührenfrei an die EU-weite zentrale Fax-Stelle 00800/7700777 zu senden.“

 

Wenn Sie dieses Schreiben erhalten haben, sollten Sie auf keinen Fall den Anweisungen Folge leisten.

Sollten Sie das Dokument ausfüllen und zurücksenden gehen Sie einen kostenpflichtigen Vertag ein.

Im Kleingedruckten heißt es:

 

„Die in diesem Auftrag genannte Person/Unternehmen erwirbt das Leistungspaket Basisdatenschutz. Dieses beinhaltet Informationsmaterial, ausfüllfertige Muster, Formulare und Anleitungen zur Umsetzung der Vorgaben der DSGVO. Basisdatenschutz-Beitrag jährlich netto, zzgl. USt: EUR 498. Die Berechnung erfolgt jährlich. […] Durch die Unterzeichnung wird die Leistung für drei Jahre verbindlich bestellt.“

 

 

 

 

 

Was sollten Sie tun?

 

Natürlich sollten Sie auf keinen Fall auf dieses Schreiben reagieren.

Falls Sie das Dokument jedoch schon unterschrieben und zurückgesendet haben, empfehlen wir Ihre Erklärung umgehend zu widerrufen.

Rechnungen von der Datenschuztauskunft-Zentrale sollten auf keinen Fall beglichen werden.

 

Ihre Sicherheit liegt uns am Herzen daher informieren wir Sie regelmäßig über solche Gefahren. 

 

Ihr/Euer ITB-Team

 

Please follow and like us:
Teile den Beitrag!
Jetzt zwitschern!
Vernetz dich!