Wenn nicht heute wann dann? Drei Fitnessvorschläge für Ihre IT


Das Schlimmste, was man in einer Zeit wie heute machen kann, ist auf den faulen Haut zu liegen. Man wird träge und ruht sich aus, obwohl gerade jetzt die Zeit wäre Dinge anzugehen, die lange liegen geblieben sind.

So ähnlich verhält sich es mit Ihrer IT. Eine Situation, wie jetzt gerade, zeigt in vielen Firmen Probleme und Potentiale auf, die vorher nicht bekannt waren oder keine Beachtung gefunden haben. Sei es aus Zeitmangel oder dass man ihnen zu wenig Priorität eingeräumt hatte.

Unserer Meinung nach ist genau jetzt der beste Zeitpunkt, um Ihre IT fit für die Zukunft zu machen. Die Welt dreht sich weiter und es wird eine Zeit nach Corona geben, in der wir wieder Vollgas geben müssen und wollen.

Deswegen haben wir drei Vorschläge, wie Sie Ihre IT fit und leistungsfähig für die Zeit danach machen:

1. Arbeiten, welche eine Downtime erfordern, jetzt durchführen

Updaten Sie jetzt Ihre Systeme und Software. In den meisten Fällen zahlen Sie für die eingesetzte Software ohnehin eine Wartungsgebühr, die Ihnen unter anderem auch erlaubt, Ihre Software auf die neuste Version upzugraden. Oft wird diese Möglichkeit gar nicht genutzt und man zögert solche Dinge möglichst weit hinaus, um keine Ausfälle in Kauf nehmen zu müssen. Aktuell haben die meisten etwas mehr Toleranz für kurze Ausfallzeiten, also der ideale Moment für solche Arbeiten.

2. IT Prozesse klar und detailliert Regeln

Nutzen Sie die Zeit, um Ihr System zu organisieren. Überdenken Sie Ihr Ablagekonzept. Prüfen Sie es auf mögliche Verbesserungen und nutzen Sie hierfür Möglichkeiten, wie Klassifizierung und Verschlüsselung, um noch mehr Struktur und Sicherheit zu erhalten. So können Sie Ihre Ablage an moderne Anforderungen anpassen.

Überprüfen und erneuen Sie bestehende Prozesse, wie ihr Backup-Konzept. Wann haben Sie das letzte Mal einen Rücksicherungstest veranlasst oder durchgeführt? Passen die Datensicherungslösungen noch zu Ihrem Unternehmen? Können Arbeitsschritte vereinfacht werden?

Überarbeiten Sie Ihre Notfallpläne. Jedes Unternehmen sollte Pläne für den Worst Case haben. Nutzen Sie die Erfahrungen aus der heutigen Zeit, um diese weiter zu ergänzen und sich noch besser für andere mögliche Ereignisse vorzubereiten.

3. Aufräumen und ausmisten

Auch die beste IT braucht hin und wieder einen Frühjahrsputz. Prüfen Sie Ihre Infrastruktur auf Altlasten, Unregelmäßig- und Unordentlichkeiten. Durch die kontinuierliche Entwicklung einer IT entsteht „Datenmüll“ der hin und wieder bereinigt werden sollte.

Wenn Sie diese einfachen Schritte befolgen steht Ihre IT nach der Krise fit und leistungsbereit in den Startlöchern.

Sollten Sie Hilfe bei der Umsetzung benötigen, sei es beratend oder bei der Umsetzung, geben Sie uns gerne Bescheid.

Ihr / Euer ITB-Team

Vernetz dich!
Nach oben